Genogrammsoftware

Zur Geschichte der Genogramm Software

1995 veröffentlichte Dr. Randy Gerson (†) und Moncia Mc Goldrick das Buch „Genogramm in Family Assessment”, dies Buch ist in Deutschland unter dem Titel „Genogramme in der Familienberatung“ zu einem Klassiker der Familientherapie-Literatur geworden.

Parallel zu der Arbeit an diesem Buch und der Entwicklung der Methode des Genogramms entwickelte Dr. Gerson ein Programm zur Genogrammerstellung auf dem Computer.

Aufgrund der großen Nachfrage nach dieser Software wurde 1990 ein erweitertes forschungsorientiertes Programm entwickelt, dass die Möglichkeit zur Herstellung einer Datenbank zur Forschungszwecken bietet, den Genogramm Maker Plus. 1991 wurde der Autogenogramm Maker, ein Programm, das aus den Antworten zu standardisierten Fragen eigenständig ein Genogramm schreibt und die Family Pattern Checklist, ein Programm zu Erhebung mehrgenerativer Familienstrukturen, sowie der Family Pattern Analyzer entwickelt.

Über die Jahre wurden die Programme immer wieder überarbeitet und aktualisiert. Derzeit stellt der Genogram-Maker-Millennium mit seiner überarbeiteten Benutzeroberfläche und zusätzlichen Funktionen die aktuellste Programmversion dar.

Wir haben 1993 Kontakt zu Dr. Gerson aufgenommen und arbeiten seitdem in unserer familien- und drogentherapeutischen Praxis mit dieser Software. Wir bieten im Rahmen unseres Institutes auch eine Schulung für diese Software an.

Die Genogramm Software ist für Familientherapeuten und wissenschaftlich arbeitende Therapeuten entwickelt worden. Mit dieser Software können standardisierte Genogramme mit ergänzender Datei erstellt und fortlaufend ergänzt werden. Durch die standardisiere Form dieses Genogramms und die Option unserer Software eröffnet sich die Möglichkeit, die Genogramme als anamnestische und diagnostische Instrumentarien in familientherapeutischen Praxen, Instituten und Kliniken zu übernehmen. Für wissenschaftlich orientierte Therapeuten, Universitäten und andere wissenschaftliche Institute ist durch das standardisierte Genogramm eine Methode geschaffen worden, Daten zu Forschungszwecken zu erfragen.

Genogram-Maker Millennium ist eine Weiterentwicklung der Version Genogram-Maker-Plus. Die Standards sind in der Version Millennium erhalten, die Optionen wurden jedoch für diese Version erweitert. Das Programm erlaubt das schnelle und einfache Erstellen eines professionellen und übersichtlichen Genogramms. Alle in Mc Goldrick und Gersons Buch „Genogramme in der Familienberatung“ beschriebene Symbole können verwendet werden. Es ist ein Grafikprogramm, das alle für die Erstellung komplexer Genogramme nötigen Symbole vorhält. Diese können Bediener freundlich angewandt werden. Die erstellten Genogramme können kopiert, zusammengefügt, geteilt, vergrößert und fortlaufend erweitert werden. Die besonderen Merkmale des Programms sind: Genogramme können gespeichert und wiederaufgerufen werden, Genogramme können auch farbig gedruckt werden, Genogramme können mehrere Seiten umfassen, da sie auch über mehrere Seiten dargestellt und gedruckt werden Können, Texte und Daten des Genogrammes lassen sich ohne Probleme auch nachträglich einfügen und verändern. Eine ständige Erweiterung und Aktualisierung des Genogramms ist möglich, die Genogramme können je nach Bedarf horizontal oder vertikal vergrößert oder verkleinert werden die Genogramme können automatisch zentriert werden, Zwillinge oder Drillinge können symbolisiert werden, Todesfälle, Schwangerschaftsabbrüche, Frühgeburten und Schwangerschaften können angezeigt werden, Scheidung oder Trennung können durch Verbindungslinien dargestellt werden, Linien und Figuren im Genogramm können hervorgehoben werden besondere Beziehungen zwischen Familienmitgliedern können grafisch bestimmt werden, wichtige Dreiecksbeziehungen und Haushalte können dargestellt werden, jedes hinzugefügte Detail kann auch wieder entfernt werden, neue Symbole können erstellt werden, Drogenabhängigkeit, Suchterkrankungen und psychische Störungen können im Besonderen grafisch dargestellt werden, unterschiedliche Symbole für vermutete Drogenabhängigkeit und sichere Drogenabhängigkeit und abstinente Lebenserfahrungen können gewählt werden, erstellte Genogramme können in Textverarbeitungsprogramme eingefügt werden und so für Berichte und E-Mails genutzt werden.

Systemvoraussetzungen

Genogram-Maker Millennium Software:

Windows:
• Operation System: Windows 95 or later (98, NT, ME, 2000 or XP)
• Clock Speed: 300 mHz or higher
• Hard disk space required: Less than 700K bytes

Macintosh
• Operation System: OS 10.3.3
• G3 500MHZ, 128 MB RAM
• Takes up 900K on the hard disk

Genogramm-Maker- Plus
Windows 95 or later (98, 2000 or XP

Die Software Genogram Maker Millennium können Sie unter folgender Adresse bestellen (USA): Website: www.genogram.org
eMail: GenoWare_at_genogram.org

Rezensionen finden Sie unter:www.systemagazin.de
Falls Sie Fragen zu der Software haben, bitte sprechen Sie uns an.

Literatur zum Thema:

Ruthard Stachowske
Mehrgenerationentherapie und Genogramme

Haja Molter, Gisela Osterhold (Hg.)
Systemische Suchttherapie

Almuth Massing, Günter Reich, Eckhard Sperling
Die Mehrgenerationen-Familientherapie

Anne Ancelin Schützenberger
Oh, meine Ahnen!

Michael Klein
Kinder und Suchtgefahren

Hier finden Sie uns

IMFT

Das Institut wurde 1996 gegründet, um die Bedeutung der Generationen für die Lebensentwicklung – also “das Früher im Heute” wissenschaftlich begründet zu erklären.
Seit 2002 führen wir systemische Aus- und Weiterbildungen nach den Richtlinien unseres Dachverbandes der “Systemischen Gesellschaft” durch.

Kontakt

ImFT – Institut für mehrgenerationale Forschung
und Therapie GmbH
Heiligengeiststraße 41
21335 Lüneburg

Tel. 04131/2197270
Fax: 04131/2206698
Mobil: 0176/30417944
eMail: info_at_imft.info

Social Links

REDAXO 5 rocks!