Kindeswohl - Kinder psychisch- und suchtkranker Eltern

In diesem Seminar werden die Möglichkeiten und Grenzen der „Systemischen Therapie (und Beratung)“ im Kontakt zu psychisch – und/oder suchtkranken Eltern erarbeitet. Dabei wird der Gedanke, „systemisch zu handeln“ auch durch die Beachtung der Wissensbestände der Bezugswissenschaften umgesetzt.

In den letzten Jahren haben einige Fälle von Kindeswohlgefährdung in psychisch- und suchtkranken Familiensystemen erkennen lassen, welch hohen Risiken diese Kinder ausgesetzt waren. Bei der Analyse der Umstände dieser Kindeswohlgefährdungen ist auch deutlich geworden, wie hoch der gesetzliche (kontextuelle) Anspruch an professionell Tätige ist, die durch einen Versorgungsauftrag mit einem suchtkranken Familiensystem verbunden sind.
Professionelles Handeln im Kontext psychisch- und/oder suchtkranker Familiensysteme verlangt daher, die Mehrdimensionalität des Familiensystems „systemisch“ zu analysieren und Ressourcen und Risiken zu erkennen – um so das eigene professionelle Handeln auf die Erkenntnisse über diese Familiensysteme auszurichten.
Um diesen hohen Anspruch im professionellen Kontext erfüllen zu können, ist dieses Seminar (auch) für Kolleg:innen konzipiert, die in verschiedenen Arbeitsfeldern mit psychisch- und/oder suchtkranken Familien professionell „handeln“.
In diesem Seminar werden inhaltlich die Methoden Supervision, Intervision, Coaching, Fallberatung und Fallanalyse genutzt.

Termine

Kurs-Nr. Kurstitel Beginn Ende Preis
S-KS-24 Kindeswohl - Kinder psychisch- und suchtkranker Eltern 08.08.2024 11.08.2024 450,00 EUR pro Platz Jetzt buchen

Termindetails

Datum: 08. bis 11. August 2024
Zeiten:
1. Tag: 14.30 bis 19.30 Uhr
2. Tag: 09.00 bis 18.00 Uhr
3. Tag: 09.00 bis 18.00 Uhr
4. Tag: 09.00 bis 15.00 Uhr

Das Seminar ist als Bildungsurlaub nach den Bildungsurlaubsgesetz des Landes Niedersachsen anerkannt.

Ort: Lüneburg
Dozent: Ruthard Stachowske
Seminargebühren: 450,00 €

IMFT

Das Institut wurde 1996 gegründet, um die Bedeutung der Generationen für die Lebensentwicklung – also “das Früher im Heute” wissenschaftlich begründet zu erklären.
Seit 2002 führen wir systemische Aus- und Weiterbildungen nach den Richtlinien unseres Dachverbandes der “Systemischen Gesellschaft” durch.
Seit 2013 führen wir die vom Fachverband DeGPT zertifizierte Weiterbildung “Systemische Traumapädagogik und traumazantrierte Fachberatung” durch.

Kontakt

ImFT – Institut für mehrgenerationale Forschung
und Therapie GmbH
Heiligengeiststraße 41
21335 Lüneburg

Tel. 04131/2197270
Fax: 04131/2206698
Heidrun Girrulat Mobil: 0176/32685298
Ruthard Stachowske Mobil: 0176/30417944
eMail: info_at_imft.info

Social Links

REDAXO 5 rocks!